Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Eine Logografik des Thüringer Verfassungsschutzes

Verfassungsschutz Thüringen

Dienstgebäude des Thüringer Verfassungsschutzes in Erfurt, Quelle: AfV

Verfassungsschutzpräsident Stephan J. Kramer

Stephan Kramer am Rednerpult

Scientology - Organisation

 

Die Beobachtung der „Scientology-Organisation“(SO) ist eine Aufgabe des Verfassungschutzes.

Bei der SO bestehen tatsächliche Anhaltspunkte für Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung. Damit sind die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Beobachtung der Organisation durch die Verfassungschutzbehörden gegeben. Eine entsprechende Feststellung traf die Ständige Konferenz der Innenminister und -senatoren der Länder (IMK) erstmals im Juni 1997.

 

Scientology - Organisation / Lage in Thüringen

Im Freistaat Thüringen sind weder Strukturen in Form von Niederlassungen noch öffentlichkeitswirksame Aktivitäten der SO feststellbar. Die Organisation beschränkt sich weitestgehend auf das Versenden bzw. Verteilen von Broschüren und sonstigen Informationsmaterialien an öffentliche Einrichtungen und Privatpersonen, wobei ein derartiges Engagement jeweils von SO-Niederlassungen außerhalb Thüringens ausgeht.

Möglicherweise als Folge der Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie waren auch diese wenigen Aktionen im Berichtszeitraum noch weiter eingeschränkt. Die SO griff aber auch diese Thematik auf und versuchte, die Corona-Pandemie für eine eigene Kampagne „Stay Well“ samt Internetauftritt zu nutzen, um mit vermeintlichen Hilfsangeboten und sozialem Engagement mit den Menschen in Kontakt zu kommen.
 

 

 

Weitere Dokumente zur Scientology-Organisation:

 

 

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: