Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Eine Logografik des Thüringer Verfassungsschutzes

Verfassungsschutz Thüringen

Dienstgebäude des Thüringer Verfassungsschutzes in Erfurt, Quelle: AfV

Verfassungsschutzpräsident Stephan J. Kramer

Stephan Kramer am Rednerpult

Kontakttelefon des AfV für ausstiegswillige Rechtsextremisten

Neonazi , Quelle: Marek Peters / www.marek-peters.com, Wikimedia Commons

Wenn Sie Hilfe und Unterstützung bei Ihrem Ausstieg aus der rechtsextremistischen Szene benötigen, können Sie sich unter der Telefonnummer:

0361 / 573313 817

direkt und vertraulich an das Amt für Verfassungsschutz  im Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales wenden.

Diese Rufnummer ist während der üblichen Bürozeiten erreichbar, außerhalb dieser schreiben Sie uns eine Email:

afvoeffentlichkeit@tmik.thueringen.de

Mit dem Ziel der „Hilfe zur Selbsthilfe“ bieten wir Ihnen Beratung und Hilfestellung hinsichtlich der Loslösung aus Ihrem bisherigen rechtsextremistischen sozialen Umwelt, sowie beim Aufbau eines alternativen sozialen Umfeldes außerhalb der Szene.

Um Einzelpersonen den Ausstieg aus der rechtsextremistischen Szene zu ermöglichen, hat das BfV dieses Programm initiiert. Hierbei sollen vor allem junge Menschen zum Ausstieg aus der rechtsextremistischen Szene motiviert oder in ihrer Entscheidung dazu unterstützt werden. Das BfV will Menschen erreichen, die in den Einflussbereich rechtsextremistischer Gruppierungen geraten sind, sich daraus lösen wollen und aus eigener Kraft den Ausstieg nicht schaffen.

Logo: Bundesamt für Verfassungsschutz

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: