Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Eine Logografik des Thüringer Verfassungsschutzes

Verfassungsschutz Thüringen

Dienstgebäude des Thüringer Verfassungsschutzes in Erfurt, Quelle: AfV

Verfassungsschutzpräsident Stephan J. Kramer

Stephan Kramer am Rednerpult

Geheimschutz

Der Geheimschutz hat dafür Sorge zu tragen, dass Informationen und Vorgänge, deren Bekanntwerden den Bestand oder lebenswichtige Interessen, die Sicherheit oder die Interessen des Bundes oder eines seiner Länder gefährden kann, geheim gehalten und vor unbefugter Kenntnisnahme geschützt werden. Der Schutz der geheimhaltungsbedürftigen Informationen und Materialien wird durch Maßnahmen des personellen und materiellen Geheimschutzes verwirklicht.

 

Plakat

 

Personeller Geheimschutz

Der Thüringer Verfassungsschutz wirkt gemäß § 4 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 ThürVerfSchG i. V. m. § 3 Abs. 3 ThürSÜG an Sicherheitsüberprüfungen von Personen mit, die Zugang zu Verschlusssachen (VS) erhalten sollen (sicherheitsempfindliche Tätigkeit). Die Sicherheitsüberprüfung soll solche Personen aus sensiblen Bereichen fernhalten, die Anlass zu Zweifeln an ihrer Zuverlässigkeit oder an ihrem Bekenntnis zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung geben oder für Ansprachen fremder Nachrichtendienste gefährdet erscheinen. 

Plakat

Materieller Geheimschutz

Der materielle Geheimschutz beinhaltet technische und organisatorische Maßnahmen zum Schutz von VS und von räumlichen Sicherheitsbereichen. Einer der Schwerpunkte ist die Sicherheit beim Umgang mit Informationen, die im staatlichen Interesse Unbefugten nicht zur Kenntnis gelangen sollen. Dazu gehören die richtige Einstufung von VS, deren Aufbewahrung, Vervielfältigung, Weitergabe usw.

Als Rechtsgrundlage dient die 

Verschlusssachenanweisung für den Freistaat Thüringen vom 02. Dezember 2016.  

 

Die Verantwortung für den materiellen Geheimschutz in den einzelnen Dienststellen trägt der jeweilige Leiter, der diese Aufgaben zumeist auf einen Geheimschutzbeauftragten überträgt. Dieser arbeitet eng mit dem Thüringer Verfassungsschutz zusammen.

Speziell zum Schutz der Informations- und Kommunikationstechniken, wie z. B. PCs, Handys, Fax und Internet, wurde das 

  Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

 

in Bonn gegründet.

  • "Geheimschutz" im Verfassungsschutzbericht 2019

    des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat

     

    Weitere Informationen

     

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: