Zur Hauptnavigation . Zur Bildergalerie . Zum Seiteninhalt

Eine Logografik des Thüringer Verfassungsschutzes

Verfassungsschutz Thüringen

Dienstgebäude des Thüringer Verfassungsschutzes in Erfurt, Quelle: AfV

Verfassungsschutzpräsident Stephan J. Kramer

Stephan Kramer am Rednerpult

Aktuelle Informationen

Rechtsextremismus bleibt größte Bedrohung für die Demokratie - Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes 2020

Schwieriger Ausstieg aus „Echokammern“ – AfD prägend bei Corona-Protesten

Innenminister Georg Maier  und Verfassungsschutzpräsident Stephan Kramer stellten Verfassungsschutzbericht 2020 vor

zur Detailseite

Stellenausschreibung

Im Amt für Verfassungsschutz beim Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales mit Sitz in Erfurt ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer/eines

Mitarbeiterin/ Mitarbeiters im Bereich der Pforte (Entgeltgruppe 3 TV-L)

unbefristet zu besetzen.

 

zur Detailseite

In zweiter Reihe, an vorderster Front? Neue Studie zu Frauen im Extremismus

Rund ein Fünftel der Mitglieder von rechtsextremistischen und islamistischen Organisationen ist weiblich, in den entsprechenden Führungszirkeln sind Frauen noch seltener vertreten: Sind sie deshalb eine Minderheit ohne Einfluss – oder spielen sie in extremistischen Gruppierungen eine ganz entscheidende Rolle, sind womöglich sogar verantwortlich für Radikalisierung oder Gewalttaten? „In zweiter Reihe, an vorderster Front?“ ist der Titel einer Studie, die das Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg im Juni 2021 zu diesen Fragen veröffentlicht hat.

 

zur Detailseite

Erlass gegen Reichskriegsflaggen

 

Innenminister Georg Maier hat am 14. Juni 2021 einen Erlass zum Umgang mit dem öffentlichen Zeigen von Reichskriegsflaggen unterzeichnet. Damit erhalten Polizei und Ordnungsbehörden in Thüringen konkrete Hinweise zum Umgang mit den Reichsfahnen und Reichskriegsflaggen an die Hand.

zur Detailseite

Online-Symposium: Rechtsextremistische Propaganda und Hetze im Internet

 

Die Verfassungsschutzbehörden der Länder Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen veranstalteten am 10. Juni 2021 ein gemeinsames Online-Symposium mit dem Titel

Rechtsextremistische Propaganda und Hetze im Internet

Wo sind diese Phänomene zu finden und wie kann die Gesellschaft ihnen entgegentreten?

zur Detailseite

 

Die Mittschnitte der Vorträge sind über den Youtube-Kanal der brandenburgischen Staatskanzlei  online abrufbar:

zu den Vorträgen

Neuer Phänomenbereich „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“

 

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einen neuen Phänomenbereich „Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates“ eingerichtet. Innerhalb dieses Bereichs wurde ein bundesweites Sammelbeobachtungsobjekt „Demokratiefeindliche und/oder sicherheitsgefährdende Delegitimierung des Staates“ erstellt.

zur Detailseite

Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Verfassungsschutz und Polizei

Am 26. Februar 2021 führten das Landeskriminalamt Thüringen (TLKA) und die sachleitende Staatsanwaltschaft Gera umfangreiche Einsatzmaßnahmen in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Hessen durch.

zur Detailseite

Antwort des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales vom 26.01. 2021

 „Sturmbrigade 44“ in Thüringen


Kleine Anfrage  / Drucksache 7/2625

zur Detailseite
  • Information des Thüringer Verfassungsschutzes zur Neuregelung des Waffenrechts

     

     

     

     

     

    Weitere Informationen

  • Nationale Wirtschaftsschutzstrategie „Initiative Wirtschaftsschutz“

     

     

     

    Die Initiative Wirtschaftsschutz ist der verbindliche Rahmen der gemeinsamen Aktivitäten von Staat und Wirtschaft für mehr Wirtschaftsschutz in Deutschland.

     

     

    Weitere Informationen
  • Politisch Motivierte Kriminalität

     

    Aktuelle Zahlen zu politisch motivierten Straftaten in Thüringen und bundesweit

     

     

     

    Weitere Informationen

  • Beratungsstelle „Radikalisierung“

     

    Die Beratungsstelle „Radikalisierung“ im BAMF bietet eine telefonische Anlaufstelle für Ratsuchende, die befürchten, dass sich eine Person in ihrem Umfeld islamistisch radikalisiert.  Telefon: 0911-943 43 43

     

     

     

    Weitere Informationen

Das Thüringer Innenministerium in den sozialen Netzwerken: